Seite auswählen

MSC LogoMSC Kreuzfahrten

Luxus für Jedermann

Die Mediterranean Shipping Company (kurz MSC Kreuzfahrten) ist eine Schweizer Reederei mit Sitz in Genf. Sie ist gegenwärtig der  zweitgrößte Container Carrier nach Maersk Lineund mit ihrer Tochter MSC Crociere S.A. (international MSC Cruises, Sitz in Neapel) auch im Kreuzfahrtgeschäft aktiv. MSC Kreuzfahrten wurde 1970 durch den italienischen Kapitän Gianluigi Aponte gegründet.

Bis 1995 wurden durch MSC Kreuzfahrten ausschließlich gebrauchte Containerschiffe erworben. Die Flotte bestand aus einer immer größer werdenden Anzahl von second-hand Containerschiffstypen der ersten bis dritten Generation von namhaften Linienreedereien, wie z.Bsp. von NYK, Mitsui-OSK, Hapag-Lloyd, Maersk usw. Erst ab 1994 wurden von MSC Containerschiffsneubauten bestellt bzw. gechartert. Unter MSC-Flagge laufen derzeit (10/08) 432 Containerschiffe mit einer Stellplatzkapazität von 1.421.584 TEU (zum Vergleich: Maersk Line 2.035.164 teu).

Die Namen der Schiffe geben Auskunft darüber, welches eingechartert wurde und welches der Reederei gehört. Die Charterschiffe tragen Namen nach Städten, Ländern und Erdteilen (z.B. MSC Busan) während die eigenen Schiffe überwiegend mit weiblichen Vornamen benannt sind (z.B. MSC Meraviglia) Die derzeit größten MSC Containerschiffe mit einer Kapazität von jeweils 9.580 TEU sind die Schiffe des „MSC Asya“ Typs. Sie wurden ab 2007 bei Samsung Heavy Industries in Südkorea gebaut. Wichtigster zentraler Containerterminal der MSC ist Antwerpen, dort wird von PSA-HNN ein 167 Hektar großer MSC Home Terminal betrieben.

MSC bedient weltweit 270 Häfen mit 170 Linien. MSC ist in Deutschland über die Linienagentur MSC Germany GmbH (ehemals F.H.Bertling Linienagentur) mit Büros in Bremen, Hamburg, Düsseldorf, Lübeck und München präsent und betreibt, in Zusammenarbeit mit Eurogate, ein dedicated Terminal in Bremerhaven (MSC Gate). Weltweit arbeiten für MSC über 30.000 Mitarbeiter in 390 Niederlassungen in 146 Ländern.

Die Schiffe von MSC Kreuzfahrten

1995 stieg MSC Kreuzfahrten mit der Übernahme von StarLauro S.p.A. in das Kreuzfahrtgeschäft ein, das Unternehmen firmiert hier als MSC Crociere SA. Das Unternehmen ging hier ähnlich wie bei den Containerschiffen vor und kaufte zuerst ältere Second Hand-Tonnage auf. 2003 kam dann mit der „MSC Lirica“ (59000 BRZ) der erste Neubau in Fahrt. 2004 folgte das Schwesterschiff MSC Opera und desgleichen die Schiffe European Vison und European Stars (je 58000 BRZ) der in Konkurs geratenen Festival Crociere S.p.A., die als MSC Armonia und MSC Sinfonia übernommen wurden.

Anhaltendes Wachstum

MSC verzeichnet im Kreuzfahrtmarkt ein hohes Wachstum und bestellte weitere Neubauten. 2006 wurde die MSC Musica (90000 BRZ) in Dienst gestellt, der die Schwesterschiffe MSC Orchestra (2007) und MSC Poesia (2008) folgten. Das größte bis dato jemals für eine europäische Reederei gebaute Kreuzfahrtschiff, die MSC Fantasia (133500 BRZ) wurde im Dezember 2008 in Dienst gestellt, die nahezu baugleiche MSC Splendida folgte 2009 folgen.

Doch auch dabei blieb es nicht. Aufgrund des großen Erfolges des MSC-Konzeptes folgten im Laufe der Jahre mit der MSC Bellissima, der MSC Seaside, der MSC Seaview und der MSC Meraviglia vier weitere Sterne am Kreuzfahrthimmel. Heute zählt die MSC-Flotte 16 Schiffe. Gebaut werden alle Schiffe von der französischen Werft Chantiers de l’Atlantique in St. Nazaire.